Strom im Gartenhaus

 
 
Strom-im-Gartenhaus.de bietet Informationen rund um das Thema Strom. Ziel ist die Stromversorgung abseits des gewohnten Netzes herzustellen. Das klingt erst mal kompliziert, aber hier findest du alle Informationen, um all die elektrischen Helfer aus dem Haushalt, auch fern vom Netz zu betreiben. Das kann heißen Beleuchtung und einen Kühlschrank im geliebten Gartenhaus zu installieren oder auch das Smartphone der lieben Kleinen zu laden. Auch ist es möglich, sich die Gartenarbeit am Grundstück zu vereinfachen. Schluss mit den schweren Benzin getriebenen Heckenscheren und Rasenmähern. All das kann man heute mit Strom kostengünstig und effizient betreiben. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Der klassische Stromgenerator, heute schlank und leise, oder die umweltfreundliche Photovoltaik Variante (Solarstrom). Durch den immer weiter voranschreitenden Ausbau erneuerbarer Energien sind die Preise für PV-Anlagen drastisch gesunken und es gibt Komplettanlagen, die auch von Laien zusammengebaut werden können. Strom-im-Gartenhaus.de zeigt dir wie, worauf es ankommt und welche Komponenten für deine Wünsche wichtig sind.
 
 

Wie kriege ich Strom in meinen Garten??

Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Systeme, die es ermöglichen Strom abseits des Netzes zu nutzen. Wie schon erwähnt gibt es klassische Generatoren , die über einen Motor Strom produzieren. Diese sind heute weitaus kompakter und günstiger als noch vor einigen Jahren. Vor allen Dingen sind sie in letzter Zeit auch leiser geworden. Als alternative Stromquelle bieten sich Photovoltaiksysteme (PV-Systeme) an. Hier wird elektrischer Strom über Solarmodule erzeugt und kann direkt genutzt oder in einem Akku zwischengespeichert werden. Je nach Bedarf unterscheidet sich die Zusammenstellung des Systems. Deshalb ist der erste Schritt auf der Suche nach der persönlichen Lösung zu überlegen, was man eigentlich will.

Worin unterscheiden sich die Lösungen

Die verschiedenen Lösungen unterscheiden sich im Spannungsniveau, in der Art des Stroms und natürlich in der Leistung. Wer damit gerade nichts anfangen kann. Der liest am besten erst mal die Sektion „Was ist …?“ durch. Da ist alles einfach erklärt. Wer schon ein bisschen Erfahrung hat, der weiß vielleicht, dass im Haushalt die Geräte mit 230 Volt Wechselstrom betrieben werden. Campingfreunde dagegen kennen vielleicht auch Kühlschränke und andere basale Produkte die mit 12 Volt Gleichstrom zu betreiben sind. 12 Volt Gleichstrom ist das im Auto. 230 Volt Wechselstrom ist das in der Steckdose. Deswegen erkennt man es auch ganz einfach am Stecker, wenn man sich unsicher ist. Volt gibt die Spannung an, die Art des Stromes ist Gleich- oder Wechselstrom. Bleibt noch die Frage nach der Leistung, also den Watt. Im Grunde sieht man das schon an der Größe des Gerätes und an der Arbeit, die es verrichtet. Ein Notebook macht nicht viel. Es macht ein bisschen hell und wird auch nicht so richtig warm. Bewegen tut es sich auch nicht. Also wenig Leistung, rund 150 Watt. Der Wasserkocher macht auch nicht hell und bewegt sich nicht, aber wird verdammt heiß. Deswegen ist er ein versteckter Großabnehmer. Gängige Wasserkocher haben 2200 Watt und sind damit ganz gehörige Stromfresser. Eine Bohrmaschine macht nicht hell, wird schon warm und bewegt sich schnell und kommt damit auf rund 1000 Watt. Wenn man sich hier bei einem Produkt unsicher ist, guckt man einfach auf das Strom-im-Gartenhaus.deBILD VON STECKERkleine Schild , das an jedem elektrischen Gerät zu finden ist. Da ist alles notiert.

Die vorgestellten Energiesysteme

Grundbedarf decken

Es gibt einfache PV-Systeme, die auch zum Camping genutzt werden können. Sie liefern 12 Volt Gleichstrom (DC) und können die grundsätzlichen Wünsche des Menschen erfüllen. Beleuchtung zu realisieren oder einen Kühlschrank zu betreiben ist kein Problem. Auch kleinere elektrische Geräte wie Luftpumpen oder Ladegeräte kann man betreiben. Man muss sich aber bewusst sein, dass es nicht die haushaltsüblichen Geräte sind, entweder ist ein Adapter nötig oder das Gerät muss dafür ausgelegt sein.

Das bisschen Luxus obendrauf

Dann gibt es PV-Systeme die auch 230 Volt Wechselstrom (AC) liefern können. Dafür ist ein zusätzlicher Wechselrichter notwendig und das ganze System sollte eine gewisse Größe besitzen. Damit kann man die Geräte aus dem Haushalt wie gewohnt betreiben. Die Leistungsgrenzen des Systems werden jedoch von großen Stromfressern überstiegen.

Es darf auch gerne mehr sein

Will man sehr viele und auch sehr große Verbraucher an das System anschließen, bleiben eigentlich nur noch Generatoren als Lösung für den Selberbau. Für einen Elektriker wäre es kein Problem, das mit Hilfe von Sonnenkraft zu realisieren, aber für den Laien ist der Aufbau zu gefährlich. Deshalb empfiehlt sich dann nur der Einsatz von Generatoren. Das ist mitunter auch sinnvoll, wenn man den Strom nicht so häufig braucht und ein komplettes System zu aufwändig ist, zu installieren.

Strom-im-Gartenhaus.de

Auslegungsrechner

Mithilfe unseres Auslegungsrechners kannst du schnell und einfach deinen Verbrauch bestimmen und das passende System für dich finden. In wenigen einfachen Schritten kannst du so dein persönliches System auslegen. Alle Daten, die du dafür brauchst, haben wir dir zusammengestellt. Jeder Schritt ist im Formular beschrieben und du brauchst nur Stift und Papier.
Auslegungsrechner

 

Strom, Leistung, Spannung etc

Was ist ...?

Eine Solarzelle, ein Generator, ein Akku etc.

Wie funktioniert ...?